Aufnahme in einem stationären Hospiz

In ein stationäres Hospiz können Sie aufgenommen werden, wenn Sie an einer unheilbaren, fortgeschrittenen Krankheit leiden, die Ihre Lebenserwartung aller Voraussicht nach begrenzt und eine stationäre Versorgung notwendig ist. Es bietet ein Zuhause für die letzte Lebenszeit an, wenn Ihre weitere Betreuung in der häuslichen Umgebung vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr möglich ist.

 

Ein Team aus palliativerfahrenen Pflegekräften, geschulten ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, Seelsorgern und weiteren Therapeuten arbeitet eng zusammen, um Ihnen eine möglichst hohe Lebensqualität und größtmögliche Selbstbestimmung zu erhalten. Dabei geht es insbesondere um Hilfe bei den körperlichen Symptomen, aber auch bei der Krankheitsverarbeitung und um spirituellen Beistand.

 

Die ärztliche Versorgung wird im stationären Hospiz durch palliativmedizinisch erfahrene Hausärzte und beratende ehrenamtliche Ärzte übernommen. Auch Ihre Angehörigen erhalten Unterstützung und Beistand.

 

 

Das stationäre Christophorus-Hospiz in Mainz-Drais wird von der

Caritas Altenhilfe St. Martin Rheinhessen gGmbH getragen.

 

Weitere Informationen unter  www.mainzer-hospiz.de

fon: 06131 - 23 55 30

Wussten Sie schon?
lowermid
lowerright